Ein Kunde kann jederzeit verlangen, das Kundenkonto vom Peakon-System zu löschen. Da die Löschung der Daten nicht rückgängig zu machen ist, wird Peakon sicherstellen, dass die Person, die die Anfrage zur Löschung stellt, ein Admin des Peakon-Kontos ist.

Sobald eine Anfrage zur Löschung akzeptiert wurde, wird Peakon die Daten des Unternehmens innerhalb der nächsten drei Monate aus der primären Datenbank mit Hilfe eines Prozesses löschen, der sowohl Löschung als auch Anonymisierung einschließt. Sicherungskopien der Unternehmensdaten werden nach drei Monaten verfallen, das heißt nach spätestens sechs Monaten sind alle Daten aus dem System entfernt.

Der Prozess zur Löschung und Anonymisierung

Wenn der Prozess der Datenlöschung aufgenommen wurde, werden alle personenbezogenen Daten identifiziert und anonymisiert, die auf Produktionsdatenbanken gespeichert werden und zur Identifikation eines Individuums oder einer Einheit (Namen, E-Mail-Adressen, Standorte, Kommentare, etc.) genutzt werden könnten. Dies geschieht, indem die Informationen entweder ganz gelöscht oder durch einen Hash-Algorithmus im Zusammenspiel mit einer zufällig kreierten Zahlenfolge pro Zeile verschlüsselt werden. Mit Hilfe dieser Schritte wird die Information nutzlos gemacht und dient nicht mehr der Identifikation einer Einzelperson oder Einheit. 

Daten außerhalb der Peakon-Anwendung

Alle Kundendaten, die auf anderen Systemen gespeichert werden, wie z. B. für den Customer Support, werden als Teil unseres Löschprozesses ebenfalls entfernt.

Did this answer your question?