Die grundlegendste Funktion von Peakon ist zu erfahren, ob Ihre Organisation oder Ihr Team in Bezug auf das Mitarbeiter-Engagement im Vergleich zu Ihrer Branche oder Ihres Unternehmens als Ganzes gut abschneidet. Um eine genaue Antwort geben zu können, bedarf es einem Messwert, der sich an den Erwartungen der „realen Welt“ orientiert, und nicht an einer künstlichen Skala.

Daher verwendet Peakon Benchmarking als Hilfsmittel, um die Engagement-Leistung Ihrer Organisation mit Kontext zu versehen. Wenn Sie zum Beispiel wissen, dass Ihre Belegschaft über einen Engagement-Wert von 8,4 verfügt, nützt Ihnen das wenig, wenn Sie nicht wissen, was von einer Organisation wie der Ihren erwartet werden kann.

Wenn Sie hingegen wissen, dass der durchschnittliche Engagement-Wert in Ihrer Branche 7,0 beträgt, können Sie die fundierte Einschätzung treffen, dass sich Ihre Organisation gut schlägt. Hierbei verlassen wir uns nicht auf willkürliche Definitionen von „guten“ oder „schlechten“ Werten.

Es gibt zwei grundlegende Arten von Benchmarks bei Peakon:

Branchen-Benchmark

Dieser Vergleichswert wurde für Führungskräfte im Personalbereich und Geschäftsführer konzipiert und ermöglicht es ihnen, den Engagement-Wert ihrer Organisation mit anderen ihrer Branche zu vergleichen. Diese Kennzahl ist besonders nützlich für die Mitarbeiter in einer Organisation, die die Unternehmenskultur wesentlich prägen können.

Unternehmens-Benchmark

Dieser Vergleichswert wird am häufigsten in Ihrer gesamten Organisation zum Einsatz kommen. Alle Manager, die nicht explizit einer Zugriffskontrollgruppe für die Branchen-Benchmark zugeordnet wurden, sehen stattdessen die Unternehmens-Benchmark. Der Unternehmensvergleichswert stellt einen Durchschnittswert Ihrer gesamten Organisation dar. Diese Kennzahl ist für Manager besonders praktisch, da so ihr eigener Einfluss auf das Mitarbeiter-Engagement ihres Teams, ihrer Abteilung etc. im Rahmen des gesamten Unternehmens dargestellt wird. 

Diese beiden Arten von Benchmarks werden dann als Grundlage für die Berechnung Ihrer True Benchmark verwendet, sofern Ihre Organisation diese Funktion in Peakon aktiviert hat.

True Benchmark

In allen Unternehmen, die die Peakon-Plattform verwenden, können wir Tendenzen erkennen, wie sich demographische Faktoren und bestimmte Berufe auf das Engagement der Mitarbeiter unabhängig vom Einfluss der Manager oder des Unternehmens auswirken. 

Um diesen Trends entgegenzuwirken, wird die True Benchmark berechnet, indem zuerst die Zusammensetzung der gesamten Belegschaft analysiert und anschließend untersucht wird, wie diese von der Norm Ihrer Branche oder Ihres Unternehmens abweicht (abhängig davon, ob Sie die Branchen- oder Unternehmens-Benchmark auf Ihrem Dashboard eingestellt haben). Sollte es Gruppen von Mitarbeitern geben, die stark von der Norm abweichen, berücksichtigen wir dies bei der Berechnung der True Benchmark.

Diese Trends können durch die Mitarbeitermerkmale nachvollzogen werden, die zur Segmentierung Ihrer Daten in Peakon verwendet werden: Verweildauer im Unternehmen, Alter, Geschlecht, Abteilung, Position und Standort. Für das letzte Merkmal werden die Standorte fünf globalen Regionen zugeordnet (Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika & Naher Osten, Asien/Pazifik), um den kulturellen Unterschieden zwischen den Regionen Rechnung zu tragen.

Ein Team mit vielen neuen Mitarbeitern wird zum Beispiel bei True Benchmark einen höheren Vergleichswert erzielen, da bekanntlich neue Mitarbeiter typischerweise signifikant höheres Engagement zeigen. Manager können solche Korrekturen in ihrem Dashboard einsehen, wenn sie auf das Symbol „True Benchmark“ klicken.

Hinweis: Video aktuell nur in Englischer Version verfügbar.

Wenn True Benchmark aktiviert ist, bildet sie den Einfluss der Unternehmensführung und der Unternehmenskultur auf das Mitarbeiter-Engagement präziser ab. Allgemeinen Tendenzen, die über Probleme oder Erfolge in Ihrem Unternehmen hinwegtäuschen könnten, werden nun in Ihrem Vergleichswert korrigiert.

Ihren Vergleichswert einrichten

Als Admin Ihres Peakon-Kontos können Sie den echten Vergleichswert aktivieren, indem Sie im Menü links auf „Einstellungen“ klicken und danach den Reiter „Benchmark“ auswählen. 

Wenn Sie die Merkmale aktiviert haben, werden Sie bemerken, dass die Ihnen auf dem Dashboard angezeigte Benchmark nun True Benchmark beinhaltet. Damit erhalten auch alle Dashboards Ihrer Organisation Zugriff auf True Benchmark. Wenn ein Manager zum ersten Mal auf das Symbol „True Benchmark“ klickt, erhält er eine kurze Einführung, die das Konzept erklärt.

Hinweis: Video aktuell nur in Englischer Version verfügbar.

Segmentbezogene Benchmarks

Für größere Organisationen, die in mehreren Branchen tätig sind, bietet Peakon die Möglichkeit, für unterschiedliche Geschäftszweige unterschiedliche Branchen-Benchmarks zu wählen. Ein Finanzdienstleister möchte gegebenenfalls beispielsweise, dass seine FinTech-Abteilung mit Unternehmen aus der Technologiebranche verglichen wird – schließlich wird diese Abteilung mehr wie ein Technologieunternehmen als eine Bank agieren müssen, um Talente anzuziehen und zu halten. 

Segmentbezogene Vergleichswerte können auch für unternehmensinterne Vergleiche (im Gegensatz zu externen Vergleichen mit der Branche) herangezogen werden. Ein Unternehmen mit vielen Produktionsstätten in unterschiedlichen Ländern möchte möglicherweise den durchschnittlichen internen globalen Engagement-Wert als Vergleichswert verwenden. Beim Betrachten eines Segments, wie zum Beispiel in der folgenden Abbildung das Werk in Ho-Chi-Minh-Stadt, wird dieses dann mit dem Durchschnitt aus allen Produktionsstätten im Unternehmen verglichen:

Sollte eine segmentbezogene Benchmark und True Benchmark angewandt werden, stellt erste den Basiswert dar, der von True Benchmark dann genau wie bei der Branchen-Benchmark oder der Unternehmens-Benchmark korrigiert wird.

Did this answer your question?